Biel - La Neuveville

Biel - La Neuveville

Danielle mit Robin, Marinette und Biora (vom 20.05. & 27.05.2018):
Bei tollen Wetterbedingungen starteten wir um 10.00h in der Stadt Biel und liefen von dort aus unsere erste 1. Etappe des Jakobswegs welche wir in zwei Teilstrecken aufgeteilt haben. Bei der Talstation der Magglingenbahn haben wir unser Auto parkiert und liefen von dort aus die kurze ansteigende Strecke mit vielen Treppen direkt zum Pavillon welcher in erhöhter Lage oberhalb Biel liegt. Es wäre ein toller Aussichtsspunkt, wenn nur die vielen Bäume und Sträucher nicht dermassen überwuchert wären und die schöne Weitsicht auf den Bielersee versperren würde. Weiter ging es dann Richtung Vingelz und Tüscherz. Eine einmalige Perspektive mit der St. Petersinsel als Hauptdarstellerin bereitet sich aus. Der tiefblaue Bielersee ist von nun an ständiger Begleiter. Man geht auf dem Rebenweg entlang den sonnendurchfluteten Rebhängen am linken Bielerseeufer. Leider findet ein grosser Teil dieser Wanderung auf asphaltierter Strasse statt. Nicht zu empfehlen ist diese Wanderung im Sommer oder wenn es so wie bei uns über 26 Grad ist. Die Sonne brennt direkt an den Rebhang. Sehr zu empfehlen ist diese Wanderung im Herbst, dann sind die Reben am schönsten. Es gibt ab und zu einen Brunnen aber trotzdem muss Wasser mitgenommen werden. Am Wochenende hat es sehr viele Leute und Biker auf dieser Strecke, also eher auf einen Wochentag ausweichen. In Twann angekommen führt der Weg dann hinunter direkt an den Bielersee. Die 2. Teilstrecke beginnen wir um 09.00h ab Twann, es ist dann noch   nicht so warm und die Anzahl der Biker hält sich in Grenzen. Die gesamte Strecke geht alles dem See entlang. So nahe am Ufer, dass für Hund wie Mensch immer wieder die Möglichkeit besteht, sich auf eine kurze Erfrischung einzulassen. Auch hat es immer wieder Bänkli zum Verweilen, die tolle Aussicht zu geniessen oder zu Picknicken. Leider ist die Bahnlinie auf gewissen Abschnitten nur wenige Meter vom Weg entfernt. Für schreckhafte und ängstliche Hunde ist dies daher nicht zu empfehlen. Unterwegs trifft man auf tolle Beizli wo man die Möglichkeit bekommt von den feinen Bielerseeweinen zu degustieren. In La Neuveville findet ihr das schöne und noble Restaurant Jean-Jacques Rousseau mit wunderschöner Terrasse und toller Weitsicht auf den Bielersee, bis auf die andere Seeseite wo sich das Dörfchen Erlach befindet. Das Ambiente ist eher gediegen und wir wurden auf der Terrasse herzlich willkommen geheissen. Sogar Wasser für den Hund bot man uns an. Diese Route ist auch sehr gut mit Kindern geeignet. Da es sehr viele Biker unterwegs hat mussten wir unseren Hund des öfteren an der Flexi-Leine führen. Die Rückreise kann man dann entweder mit dem Zug oder Schiff antreten.

Hotels
Spaziergänge
Bergbahnen
Reporter
Aktuell
 

Biel - La Neuveville
Tourismus Biel Seeland
Bahnhofplatz 12
2502 Biel
Bern

+41 32 329 84 84
nfbl-slndch
http://www.biel-seeland.ch

Details zum Hotel

Beste Reisezeit

  • Herbst

Art

  • Wanderweg

Technik

  • einfach

Anreise

  • Bus
  • Zug
  • PW

Verpflegung

  • Wasser für den Hund mitnehmen
  • Wasser für den Hund auf Route

Übernachtungsmöglichkeiten

  • Hotel

Parkmöglichkeiten

  • Öffentliche Parkplätze (gebührenpflichtig)

Allgemein

  • Touristisch stark besucht
  • Seezugang
  • Flusszugang

Gut zu Wissen

  • Abschnitte ohne Leinenpflicht
  • Route dem Gewässer entlang
  • Treppe
Danielle mit Biora auf dem Rebenweg 
Danielle mit Biora auf dem Rebenweg

© 2017 H-UND.ch · 8730 Uznach