Giftige Blaualgen am Zürich-Obersee, weitere Orte sind betroffen

Blaualgen am Zürich-Obersee, die unter anderem Hunden gefährlich werden können. (FOTO: Kanton St. Gallen)
Blaualgen am Zürich-Obersee, die unter anderem Hunden gefährlich werden können. (FOTO: Kanton St. Gallen)

An verschiedenen Uferabschnitten auf dem Gebiet der Gemeinden Schmerikon und Rapperswil-Jona sei die Blaualge Tychonema gehäuft beobachtet worden, teilte das St. Galler Amt für Wasser und Energie AWE am Donnerstag mit.

Bei bestimmten Konzentrationen ist ein Einfluss auf die Gesundheit von Menschen und Tieren möglich, heisst es in der Mitteilung. Die Blaualge stehe im Verdacht, zwischen Juli und September für den Tod mehrerer Hunde in Schmerikon verantwortlich zu sein.

Die Behörden empfehlen, Hunde vom Wasser fernzuhalten. Auch für Menschen sei eine gesundheitliche Gefährdung nicht ausgeschlossen. Die gelte vor allen für Kleinkinder. Wer in der Region bade, solle dabei kein Wasser schlucken und anschliessend gut duschen.

Blaualgen wurden zuletzt auch an anderen Stellen im Zürichsee, etwa in Freienbach SZ, sowie am Bodensee im Hafen von Horn TG entdeckt.

(Info-Beitrag Radio Central, 09.09.2021)

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies und externe Komponenten wie Youtube-Videos und OpenStreetMap. Zur Datenschutzerklärung